Eine wanderlustige 1D

Entlang der Grinzinger Weinberge machten wir uns auf die Suche nach Vermessungspunkten (wir zählten 8!), um uns wenig später am Landgut Cobenzl unsere eigene Jause zu backen.
Tierische Highlights: Ziegenfütterung und Kaninchenstreicheln

Advertisements

20. Wiener Schullauf

Wir waren wieder mit dabei.
Mit 166 Schülerinnen und Schülern waren wir diesmal am Start. Während die 7B bei der Organisation mithalf, liefen die Jüngeren 1650m die Mädchen der Oberstufe 2000m.

Wir gratulieren allen Läuferinnen und Läufer für die tolle Leistung. Ganz speziell Natalia Wajda die den hervorragenden 3. Platz in ihrer Altersklasse erreichte. Weiters haben sich für das Finale qualifiziert:
Ira Moric 1b
Lara Mühlbacher 1b
Natalia Wajda 2b
Yehia Sleman 2b
Mahdi Alizadah 2b
Denis Dzukic 2d
Flora Rehling 4a
Agata Bula 5a

 

Projektwoche 4C in Mariazell – Tag 5

Trotz allgemeiner Müdigkeit waren die Koffer am Morgen rasch fertig gepackt, die Betten abgezogen und die Zimmer gesäubert. Nach dem Frühstück ging es mit dem Taxi zur Mariazellerbahn. Auf der ersten Etappe der Fahrt genossen einige ihre Musik oder „zockten“ gegen- und miteinander. Der Großteil war aber damit beschäftigt, „Black Stories“ zu lösen, also durch geschicktes Fragen die Hintergründe einer mysteriösen Geschichte herauszufinden. Weil die Jugendlichen sich so schön selbst beschäftigten, konnte Frau Prof. Edelmann die Bahnfahrt gleich nutzen, um Fotos auszutauschen und den Blog-Beitrag zu schreiben.

Beim Zwischenstopp in Frankenfels wurde das Gepäck im Gasthof „Voralpenhof Hinteregger“ gelagert und der Aufstieg zur Nixhöhle begonnen. In einer einstündigen Führung konnten wir verschiedene Gesteinsphänomene, Tropfsteine und sogar eine Höhlenbärenskelett bewundern und erfuhren viel Wissenswertes über die Höhle. Nach dem Mittagessen im Gasthof wurde dann endgültig die Heimreise angetreten. Müde, aber glücklich und voller schöner Erinnerungen erreichten wir am Nachmittag Wien.

Projektwoche 4C in Mariazell – Tag 4

 

Am Donnerstag besuchten uns die Guides von S.A.M. Astrid zeigte uns, wie man richtig mit Pfeil und Bogen umgeht und war begeistert vom Talent der Schüler/innen. Parallel dazu mussten die Jugendlichen unter der Anleitung von Gery in 3er-Gruppen richtig zusammenarbeiten, um mit einer Riesenschleuder Bälle ins Ziel zu schießen. Hier waren sie zwar weniger erfolgreich, wurden aber trotzdem gelobt: „Mit so einer entspannten Gruppe arbeiten wir gern!“

Am Nachmittag besuchten wir das „Eselreich“ im Halltal. Die Schüler/innen bekamen in kleinen Gruppen einen Esel zugeteilt und durften nach einem kleinen Spaziergang zum kennen lernen die Tiere striegeln und bürsten. Anschließend waren Einfühlungsvermögen und Führungskompetenz sehr wichtig, um die Tiere über Hindernisse zu führen oder im Slalom gehen zu lassen. Außerdem durften die besonders motivierten Tierfreunde und Freundinnen noch beim Füttern helfen. Zum Schluss wurden in der Großgruppe noch Ratespiele gespielt.

Projektwoche 4c in Mariazell – Tag 3

Da wir schon um 9:00 am Bahnhof sein mussten, begann der Mittwoch für alle ziemlich früh. Nach kurzer Fahrt mit der „Himmelstreppe“ der Mariazellerbahn erreichten wir das Naturparkzentrum Ötscherland in Wienerbruck. Dort wurden wir von unserem Naturvermittler Martin in Empfang genommen und verbrachten drei spannende und lehrreiche Stunden am Fuße des Ötschers. mArtin beantwortete bereitwillig und kompetent alle Fragen, egal ob über Bäume, Hirsche oder Bären. Weil so viel Bewegung und frische Luft hungrig machen, konnten die Schüler/innen gleich vor Ort Würstel, Käse und Brotteig im Lagerfeuer grillen.

Alle, die noch immer nicht genug von Bewegung in der Natur hatten, konnten am Nachmittag am Sportplatz des Bundesschullandheims Basketball, Fußball oder Volleyball spielen. Alternativ wurden Glück und Reaktionsfähigkeit bei „UNO-Extrem“ herausgefordert.